Letzte Aktualisierung am: 31. August 2021 8:22 Uhr

Eine kleine Durststrecke ist noch zu überwinden, bevor der Spätsommer an der Türe klingelt. Aktuell sehen die Wettermodelle einen deutlichen Aufwärtstrend bei den Temperaturen. Bis zur kommenden Woche wären nach jetzigem Stand bis zu 28 Grad denkbar. Dieser Artikel verrät Ihnen, wie steinig der Weg bis zum Spätsommer noch ist.

Tiefdruck verliert Einfluss über Deutschland

Das derzeit wetterbestimmende Tief mit dem Namen Nick, welches derzeit über Osteuropa gastiert und somit weiterhin für wechselhaftes und recht kühles Wetter sorgt, verliert im Laufe der Woche seine Herrschaft. Somit setzt sich bis zum Donnerstag über ganz Deutschland meist ruhiges und vor allem sonniges Wetter durch. Die Temperaturen bleiben zunächst verhalten, aber auch dieses Problem wird sich im weiteren Verlauf lösen.

Luftdruckverteilung über Europa am Donnerstag, dem 2. September 2021

So wie auf dem hier gezeigten Bild stellt sich die Luftdruckverteilung ab Donnerstag über Europa dar. Das Hoch GAYA über den Britischen Inseln, verstärkt seinen Einfluss über Deutschland und leitet somit einen Wetterwechsel ein. Zunächst bleibt die Nordströmung erhalten und die Temperaturen steigen nur mäßig und langsam an. Eines ist jedoch jetzt schon sicher. Die Sonne zeigt sich ab Donnerstag oftmals und es bleibt meist trocken. Und so wie es derzeit ausschaut, ist es keine „Eintagsfliege“ wie in den vergangenen Schönwetter Perioden.

Spätsommerwetter bei bis zu 30 Grad?

Die Wettermodelle sind derzeit sehr offensiv, was den Anstieg der Temperaturen angeht. Anhand an ein paar Beispielen möchten wir erörtern, was in den kommenden Tagen am Spätsommerwetter möglich wäre. Wie bei jeder Prognose ist jedoch zu beachten, dass die Bandbreite bis in die kommende Woche noch recht hoch ist. Dies bedeutet im Klartext, alles, was heute geschrieben wird, kann am Freitag schon wieder anders sein. Der Trend sieht jedoch weiterhin sehr vielversprechend aus.

Nächste Woche 29 Grad in Frankfurt am Main

Diese Schlagzeile hört sich doch an wie aus dem Bilderbuch, oder? Nun, das ECMWF Wettermodell hat in der Tat ab nächste Woche den harten Spätsommer für die Bankenmetropole auf dem Schirm.

14 Tage Wettertrend für Frankfurt am Main (c) kachelmannwetter.de

Beim Dienstleister „kachelmannwetter“ welcher diese 14 Tage Wettergrafiken bereitstellt, ist ein sprunghafter Anstieg der Temperaturen bis in die kommende Woche deutlich zu erkennen. Während der Mittwoch meist mit 21 Grad wolkig und zu kühl für diese Jahreszeit weitergeht, kommt ab Donnerstag Bewegung in die Wetterküche. Das Hoch Gaya nimmt seine Arbeit zur Produktion des „Spätsommerwetters“ auf. Mehr Sonnenschein und stolze 24 Grad wären nach jetzigem Stand möglich. Und ab dem nächsten Wochenende könnte es dann richtig „heiß“ werden. 27 bis 29 Grad berechnet das ECMWF Wettermodell für das Rhein-Main-Gebiet. Wer seine Badehose oder Bikini schon eingemottet hat, sollte diesen getrost noch einmal aus dem Schrank holen.

In München auch warm, jedoch keine Hitze

Auch in der Landeshauptstadt München tut sich was in Sachen „Spätsommer“ jedoch sind die Wettermodelle bis dato im Süden des Landes etwas verhalten. Während in Frankfurt am Main an der 30 Grad Marke gekratzt wird, sieht der 14 tage Trend in München zumindest 26 Grad bis zum kommenden Montag. Für ein kühles Hefeweizen im Biergarten reicht es allemal, zumal es viel Sonnenschein geben wird und Niederschlag ist zunächst nicht zu erwarten.

14 Tage Wettertrend für München (c) kachelmannwetter.com

Der Mittwoch wird mit 19 Grad in München noch recht kühl verlaufen, da die Sonne langsam aber sicher in Wallung kommt werden die „nur 19 Grad“ gar nicht mehr so schlimm erscheinen. Ab Donnerstag viel Sonnenschein und steigende Temperaturen, welche bis zum nächsten Wochenende irgendwo bei 25 bis 27 Grad ankommen werden.

Spätsommerwetter in Hamburg auf Sparflamme

Schauen wir zu guter Letzt auf die Temperaturentwicklung im hohen Norden. Dort sieht es nach jetzigem Stand eher bescheiden aus, wobei man klar sagen muss, die Nordlichter fühlen sich mit 30 Grad sowieso nicht wohl. Während es am Mittwoch mit 22 Grad und viel Sonnenschein vielversprechend aussieht, wird es ab Donnerstag erneut bedeckt und mit 19 Grad deutlich kühler als am Vortag. Aber auch in Hamburg zeigt das Hoch Gaya seine Wirkung. Immerhin 20 bis 24 Grad werden in der Hansestadt in den kommenden Tagen erwartet.

Wettertrend für Hamburg in den kommenden 14 Tagen (c9 kachelmannwettter

Fazit: In den Medien wird seit einer geraumen Zeit schon das Winterwetterwetter in den Fokus gestellt. Prognosen über viel Schnee und eisige Kälte werden suggeriert. Zum jetzigen Zeitpunkt kann noch niemand voraussagen wie der Winter wird. Sicherlich gibt es Langfristmodelle, welche in der Lage sind, einen wagen Trend für die kommenden 3 Monate zu erstellen, aber sicher ist dies auf keinen Fall. Umso mehr dürfen wir uns auf ein paar schöne Spätsommertage freuen ohne Starkregen und Unwettergefahr.

So kommt die warme Luft nach Deutschland

Zum Schluss die aktuelle Berechnung der Luftmassen über Deutschland, welche in den kommenden 5 Tagen erwartet werden. Gut zu erkennen ist die warme Luft, welche aus Südwesten langsam aber sicher nach Deutschland gelangt.

https://wetterauwetter.news/wp-content/uploads/2021/08/airmass-BMxhGUyW.mp4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.