Letzte Aktualisierung am: 1. September 2021 14:40 Uhr

Bevor wir auf das Wochenendwetter eingehen welches neue Gewitter bringen kann, schauen wir uns die aktuelle Wetterlage bis Freitag. Dank dem Hoch GAYA bleibt es nach jetzigem Modellstand bis zum Freitag durchweg trocken mit viel Sonnenschein. Die Beständigkeit des derzeit Wetterbestimmenden Hoch wird teils infrage gestellt, da es von 2 Tiefdruckgebieten weiterhin in die Zange genommen wird. Und genau hier sind wir am Punkt für die Wetterlage am Wochenende ankommen.

Gewitter am Wochenende wie groß ist die Gefahr?

Wenn wir 24 Stunden zurückgehen in den Rechnungen der Wettermodelle so waren vor allem das ICON-EU und das Europa Swiss Standard der festen Überzeugung, dass unser Hoch Gaya sich von einem Tief über dem Atlantik abdrängen lässt und somit zumindest die Wahrscheinlichkeit von Gewittern deutlich ansteigen lässt.

Luftdruckverteilung über Europa am kommenden Samstag

So stellt sich derzeit die Luftdruckverteilung über Europa dar. Wir haben das derzeit Wetterbestimmende Hoch GAYA, welche von zwei Tiefdruckgebieten weiterhin in die Zange genommen wird. Ausschlaggebend für die weitere Entwicklung der Wetterlage über Deutschland hängt derzeit von der Beständigkeit des Hochs und den schwächen des Tiefs über dem Atlantik ab. Hatten die Wettermodelle am gestrigen Tag vor allem für das Wochenende neue Schauer und Gewitter auf dem Schirm, welche meist im Südwesten und Westen an Bedeutung gewonnen hätten. Sehen die meisten Wettermodelle in den neusten Läufen einem Fortbestand des trockenen und sonnigen Wetters.

Weiterhin unsichere Wetterlage, mit Optionen einer Omega Wetterlage

Die Omega Wetterlage ist nach wie vor nicht vom Tisch, zumal sich das Hoch Gaya nach den Willen der Wettermodelle in den kommenden Tagen gegen die Tiefdruckgebiete recht gut behaupten kann. Gehen wir jetzt mal von dem Fall aus, dass die Dame des Hauses, in dem Fall Gaya, weiterhin gegen den Angriff des Tiefs auf dem Atlantik wären kann, so dürften wir in den nächsten Tagen eine trockene und meist sonnige Wetterphase erhalten.

Luftdruckverteilung am 8. September 2021 über Europa Modell: ECMWF

Um einen Modellvergleich werden wir nicht drumherum kommen, denn das ECMWF Wettermodell und das GFS Wettermodell aus den USA sehen die weitere Wetterlage grundverschieden. Zunächst sehen Sie auf der oberen Darstellung die Luftdruckverteilung über Europa am 8. September 2021 auf Basis des ECMWF Modells. Nach diesem Sachstand würde das angriffslustige Tief über dem Atlantik durch die Kraft des Hochs wie an einer Mauer abprallen und somit wäre die weitere Variante beim Wetter eher trocken und sonnig. Wobei es in den Frühstunden oftmals zu dichtem Nebel kommt. Das Hoch verlagert sich nur minimal in Richtung Osteuropa. Das Tief Phillip welches über Osteuropa befand, ist weiter nach Sibirien gezogen, daher erst mal keine Gefahr mehr für das Spätsommerwetter in Deutschland.

GFS sagt eine andere Variante der Wetterlage voraus.

Was man bei jeder Berechnung der Wetterlage beachten sollte, es gibt nicht nur ein Wettermodell, sondern es gibt eine Vielzahl an Modellen sonst wäre es doch allzu einfach, wenn alle Wettermodelle immer Einigkeit zeigen würden. Stellen Sie sich vor, in der Politik hätten alle die gleiche Meinung? Wo würde das hinführen. Um es kurz zu machen. Das amerikanische Wettermodell fährt derzeit eine andere Schiene, welche das Spätsommerwetter auf längere Frist infrage stellt.

Luftdruckverteilung GFS Wettermodell am 8. September 2021

Es gibt immer eine Kehrseite der Medaille ,diese heißt in diesem Fall GFS. Nach dem Willen der Amerikaner würde das Tief über dem Atlantik mit dessen Ausläufer bis nach Frankreich und den Westen und Südwesten von Deutschland vordringen. Somit wären wir wieder beim Thema Gewitter am Wochenende. Eine sehr spezielle und außerordentlich schwere Wetterlage bei der Einschätzung. Letztendlich sind die nächsten Tage entscheidend. Welches Wettermodell die Nase vorn haben wird.

Der Wettertrend mit einem starken Hoch Gaya

Abschließend, für all die Leser, die es nicht so mit Luftdruckkarten haben. Ein kleines Beispiel in Form von Temperaturen und Sonnenschein sollte sich die Variante 1 durchsetzen. Dafür haben wir die Bankenmetropole Frankfurt am Main ausgewählt

14 Tage Wettertrend für Frankfurt am Main (c) kachelmannwetter

Visualisiert in einer Temperaturskala, sieht das alles doch gleich anders aus. Aber! Dies ist die Variante, welche das europäische Wettermodell derzeit in seinen Berechnungen hat. Eigentlich ein Traum für schönes Spätsommerwetter. 24 bis 27 Grad und das durchweg über 14 Tage. Kein Niederschlag, dazu viel Sonnenschein. Wäre zu schön um wahr zu sein, nach einem Fehlstart des August. Die kommenden Tage wird Klarheit bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.