Letzte Aktualisierung am: 1. September 2021 16:39 Uhr

Heute hat der meteorologische Herbst begonnen und Nebel wird zunehmend ein Thema. Jedes Jahr, an einem 1. September beginnt der meteorologische Herbst. Der Herbst ist aber auch typisch für seine zähen Nebellagen. Sei es dabei der Bodennebel oder auch der Hochnebel. Besonders herbstliche und winterliche Hochdrucklagen neigen zu den Nebellagen.

Schuld ist die Inversion Wetterlage

Ursache ist oftmals eine sogenannte Inversion. Diese kommt zustande, wenn sich warme über kalte Luft schiebt. Kaltluft ist schwerer als Warmluft und bleibt somit in den tieferen Schichten liegen. Somit kann die Luft nicht aufsteigen und es kann sich eine Hochnebeldecke und vor allem bei tiefen Luftschichten auch eine Bodennebeldecke ausbilden, die sich als sehr zäh erweisen kann.

So kommt es im Herbst und Winter oftmals vor, das es in den Hochlagen sonnig und trocken sein kann, eventuell mit einer ausgezeichneten Fernsicht während es in den Tälern trüb ist und teilweise sogar mit Nieselregen / Schneegriesel einhergeht, obwohl wir eigentlich eine Hochdruckwetterlage haben.

In den Hochdruckwetterlagen haben wir oftmals wenig Wind teilweise auch keinen Wind und so kann die Luft nicht umgewälzt werden, was günstig für Inversionslagen ist. Inversionswetterlagen die ohne Nebel einhergehen sieht man oft an Rauchfahnen der Fabrik,- oder Hausschornsteinen, wenn der Rauch statt in die Höhe in die Breite geht oder sogar nach unten gedrückt wird. Die Grafik zeigt in etwa wie das Ganze dann aussieht.

Grafik einer Inversionswetterlage mit Nebel

Dargestellt ist auch der Verlauf der Temperaturkurve in einem Radiosonden aufstieg. So kommt es im herbst und Winter oft dazu, das es in den Hochlagen teilweise sehr mild ist während am Boden sogar Bodenfrost oder Luftfrost ein Thema werden kann.

Herbst-Hochdrucklage

Typische Herbst-Hochdrucklagen-Inversion auf der Schwäbischen Alb. Während die Bodenluft sehr dunstig ist, sind die 200 km entfernten Alpengipfel glasklar sichtbar und scheinen auf der scharf abgegrenzten Inversion zu „schwimmen“ (Blick aus dem Flugzeug, Höhe ca. 1200 m)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.