Letzte Aktualisierung am: 3. September 2021 12:16 Uhr

Der Sommer gibt noch nicht auf. Ein großer Hochdruckkomplex, bestehend aus Gaya 1, Gaya2 und Hermelinde welches sich von Skandinavien bis zum Bosporus erstreckt, sorgt weiterhin für spätsommerliches Wetter mit viel Sonnenschein und kaum bis keinem Niederschlag.

Sommerliche Werte bis 28 Grad denkbar.

Derzeit bestimmt das Hoch Gaya unser Wetter in Deutschland, welches mit seinem Zentrum über den Britischen Inseln liegt. Die Strömung bleibt weiterhin auf Nord ausgerichtet, somit bleiben die Temperaturen mit 19 bis 24 Grad weiterhin gedämpft. Vor allem in den Morgenstunden muss mit teils dichtem Nebel gerechnet werden, welcher sich im Tagesverlauf recht schnell auflöst.

Die Sonne scheint meist ungehindert vom Himmel, mit Regen oder signifikanten Wettererscheinungen sind derzeit nicht zu erwarten. In der neuen Woche übernimmt das Hoch Hermelinde die Herrschaft über Deutschland. Das derzeit über Skandinavien befindliche Hoch verlagert seinen Kern bis zum Montag nach Osteuropa und sorgt somit ein Weiten Teiles des Landes für weiter ansteigende Temperaturen, welche die 30 Grad Marke wahrscheinlich machen.

Diese beiden Grafiken zeigen die aktuelle und die Luftdruckverurteilung am kommenden Dienstag, dem 7. September 2021. Während derzeit das Hoch GAYA aus dem Norde meist nur mäßig warme Luftmassen nach Deutschland bringen, ändert sich der Zustrom der Luftmassen in der neuen Woche mit dem neuen Hoch HEREMELINDE, welche deutlich wärmere Luftmassen ansaugt.

So entwickeln sich die Temperaturen im Wetter Trend

Fangen wir zunächst mit dem Paradebeispiel der Stadt Frankfurt am Main an. Ein vielversprechender Wetter-Trend zeigt derzeit das ECMWF Wettermodell für diese Metropole am Main. In den kommenden 14 Tagen ist nach jetzigem Modellstand die Niederschlagswahrscheinlichkeit bei 0 Prozent, dazu von morgens bis abends viel Sonnenschein. Auch die Temperaturen legen noch eine Schippe darauf. Bis zum Freitag in einer Woche wären unter dem Einfluss von Hoch Hermelinde 28 Grad wahrscheinlich. Ansonsten bleibt es meist bei 24 bis 26 Grad. Alles ist noch möglich im September, wie in unserem letzten Artikel geschrieben.

Wetter-Trend für Frankfurt am Main (c) kachelmannwetter.com

In Hamburg kehrt der Spätsommer ein

Ein weiteres Beispiel zeigt der aktuelle Wettertrend für die Hansestadt Hamburg. Auch hier ist das kühle Wetter bald vorbei. Ein stetiger Anstieg der Temperaturen sieht derzeit das ECMWF Modell. Bis zum kommenden Freitag dürfte es mit 26 Grad in der Heimatstadt von Helmut Schmidt recht spätsommerlich werden. Die Bandbreite für mögliche Gewitter, welche am Wochenende in 8 Tagen angezeigt werden, sollte man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht für bare Münze nehmen.

Wetter-Trend für Hamburg (c) kachelmannwetter.com

Fazit: Alle, die schon die Sommerkleidung in den Schrank geräumt haben, weil man der Auffassung war, dass der Sommer komplett ins Wasser fällt, der Hat die Rechnung ohne das Hoch Hermelinde gemacht. Nach jetzigem Stand dürfen wir uns deutschlandweit auf einige schöne und warme Spätsommertage freuen. Unwetter sind in weite Ferne gerutscht und das ist nach diesem Sommer erst einmal ein Segen für alle. Die Wetterlage nach dem 10. September ist jedoch noch unsicher, denkbar wäre, dass ein neues Tief für neue Schauer und Gewitter sorgt. Aber soweit sind wir noch lange nicht. Genießen Sie die schönen Sommertage im September, welche uns im August verwehrt blieben.

Luftmassen Verteilung über Deutschland

Das hier gezeigte Video simuliert die Luftmassenverteilung über Deutschland in den kommenden 5 Tagen.

https://wetterauwetter.news/wp-content/uploads/2021/09/airmass-p77lp5sV.mp4
Luftmassenverteilung über Deutschland in den kommenden 5 Tagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.