Tief QUILLAN: Neue Schauer und Gewitter am Freitag.

Letzte Aktualisierung am: 10. September 2021 10:02 Uhr

Der heutige Freitag wird vor allem in der Westhälfte und in der Mitte des Landes sehr wechselhaft. Das derzeit wetterbestimmende Tief Quillian welches mit seinem Zentrum über den Britischen Inseln liegt, schaufelt weiterhin feuchtwarme und instabile Luftmassen nach Deutschland.

Vor allem ab dem Mittag steigt die Gewittergefahr wieder deutlich an. Wo Sie besonders mit Starkregen und einer möglichen Unwettergefahr rechnen müssen, erfahren Sie in diesem Warnlagebericht für heute, Freitag, dem 10.09.2021

Luftdruckverteilung über Europa am 10.09.2021

So stellt sich derzeit die Luftdruckverteilung über Europa dar. Das Tief über den Britischen Inseln schaufelt feuchtwarme Luftmassen vor allem in den Westen und Nordwesten des Landes. Im Osten von Deutschland ist die Gefahr von Gewittern geringer, dort macht sich weiterhin leichter Hochdruck durch Hermelinde über Osteuropa bemerkbar.

Schauer und Gewitter im Tagesverlauf, hier ist die Gefahr am größten

Vor allem Starkregen ist und wird weiterhin ein Thema sein, die Zellen verlagern sich durch fehlende Höhenwinde recht langsam, dadurch besteht die Gefahr von Platzregen mit ergiebigen Niederschlägen binnen einer Stunde. Beispiel Köln am gestrigen Donnerstag. Über 30 Liter auf den Quadratmeter innerhalb einer Stunde.

Signifikantes Wetter am Freitag über Deutschland

Das hier gezeigte signifikante Wetter auf Basis des Icon-D2 Wettermodell des Deutschen Wetterdienstes zeigt bis zum Freitagabend vor allem in den West und Nordwesthälfte die größte Gefahr von Gewittern, welche mit Starkregen einhergehen. Im Tagesverlauf vor allem im Westen, Nordwesten sowie im zentralen Mittelgebirgsraum wieder auflebende Gewittertätigkeit, die sich zögernd ostnordostwärts ausweitet.

Dabei lokal eng begrenzt Starkregen, kleinkörniger Hagel sowie steife bis stürmische Böen. Unwetter mit mehr als 25 l/m² in einer Stunde nicht ausgeschlossen.

Im Südwesten und Süden dagegen bevorzugt am Nachmittag und Abend nur vereinzelt auftretende Gewitter mit ähnlichen Begleiterscheinungen. Erst gegen Abend aus den Alpen heraus vermehrt Gewitter.

Am Samstag vor allem im Osten weitere Gewitter

Am Samstag vor allem im Osten und Südosten einzelne kräftige Gewitter, vor allem in Begleitung von Starkregen bis 25 l/m²/h. Vereinzelt Unwetter nicht ganz ausgeschlossen. Am Sonntag beruhigt sich die Wetterlage über Deutschland. Der aktuelle Wettertrend sieht vor allem bis zum kommenden Mittwoch einen erbeuten Anstieg der Temperaturen.

Wetterstationen und Messwerte Live

Wetterauwetter.news hat eine Vielzahl von Messtationen der Marke Weatherflow im Angebot, welche Ihnen die Möglichkeit gibt alle aktuellen Wetterdaten Live abzurufen.