Tief Roland: Neue Schauer und Gewitter im Anflug auf Deutschland.

Gewittergefahr ab Dienstag über Deutschland

Letzte Aktualisierung am: 14. September 2021 12:53 Uhr

Während der heutige Montag unter dem Einfluss von Hoch ISGARD meist sonnig und trocken bleibt. Rückt zum Dienstag ein neues Tief mit dem Namen Roland an, welches im Verlauf von Südwesten neue Schauer und Gewitter bringt. Wo Sie mit Gewittern rechnen müssen, erfahren Sie im folgenden Bericht.

Luftdruck
Luftdruckverteilung über Europa am Dienstag, dem 14.09.2021

Gewittergefahr ab Dienstagabend

Zum Wochenstart sorgt eine straffe Südwestströmung für einen deutlichen Anstieg der Temperaturen, welcher am Dienstag mit nahezu 27 Grad seinen Höhepunkt findet. AB Dienstagabend macht sich eine Störung in Form eines Tiefs bemerkbar, welches von Spanien in Richtung den Niederlanden zieht. Dabei steigt die Gefahr von Schauern und Gewittern zum Dienstagabend deutlich an. Vor allem am Mittwoch und Donnerstag macht sich der Einfluss von Tief Roland deutschlandweit bemerkbar. Wiederholt Schauer und örtliche Gewitter sind die Folge.

sig weather 20210914 2000
Signifikantes Wetter am 14.09.2021 Modellstand Icon-EU

Das Wettermodell signifikantes Wetter, auf Basis des ICON-EU des Deutschen Wetterdienstes, zeigt die ersten Signale von Schauern und Gewittern am späten Dienstagabend ,welche von Frankreich und den BENELUX Staaten auf Deutschland übergreifen. Nach jetzigem Stand wäre der komplette Westen des Landes im Bereich der Gewittergefahr. Inwieweit sich die Schauer in die Landesmitte ausbreiten ist derzeit noch sehr unsicher.

Am Mittwoch landesweit Gewittergefahr

Am kommenden Mittwoch liegt das Tief Roland mit seinem Zentrum über den Niederlanden, dabei werden feuchtwarme und vor allem instabile Luftmassen aus Westen nach Deutschland getragen. Infolgedessen muss landesweit mit teils kräftigen Schauern und Gewittern gerechnet werden. Eine örtliche Unwettergefahr kann hierbei nicht ausgeschlossen werden.

sig weather 20210915 1500
Signifikantes Wetter am Mittwoch, dem 15.09.2021 über Deutschland

Viele Gewittersignale sind am kommenden Mittwoch über Deutschland erkennbar. Aus Frankreich ziehen ab dem Morgen wiederholt Gewitter von Südwesten nach Nordosten. Nahezu im allen Bundesländern muss mit Niederschlägen gerechnet werden.

Wochenvorschau Wettergefahren

Schon zum Dienstagabend zunehmende Gewitterneigung, dabei örtlich die Gefahr von Starkregen und kleinem Hagel

Am Mittwoch Durchzug teils kräftiger Schauer und Gewitter mit Starkregen, eventuell auch kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen. Bzgl. Starkregen Unwetter nicht ausgeschlossen.

Am Donnerstag vor allem am Alpenrand und im Alpenvorland noch markante Gewitter, nur noch geringes Unwetterpotential. Zum Wochenende neuer Hochdruckeinfluss, dabei Wetterberuhigung.

Animation: So ziehen die Schauer und Gewitter.

Die Animation zeigt die Entwicklung des signifikanten Wetters in den kommenden 3 Tagen über Deutschland.

Animation: Schauer und Gewitter über Deutschland
Angelo D Alterio

Angelo D Alterio

Wetterauwetter.news wurde Im Jahr 2019 zunächst als regionaler Anbieter wetterauwetter.de von Medien Meteorologe Angelo D Alterio gegründet. Ich bin seit 2013 Medien Meteorologe mit Schwerpunkt Gefahrenabwehrmeteorologie Unwetterwarnungen und Synoptik. Von 2015 bis 2021 war ich Gesellschafter der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Aktuell bin ich einer von 3 Redakteuren, welche auf Wetterauwetter.news über das tägliche Wetter in Deutschland berichtet. Des Weiteren findet man meine Artikel auf Instagram und Facebook.

Alle Beiträge ansehen von Angelo D Alterio →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.