Letzte Aktualisierung am: 23. September 2021 14:11 Uhr

Während unser Wetter über Deutschland in den vergangenen Tagen meist ruhig über die Bühne ging, fegt am heutigen Donnerstag ein Skandinavien Tief namens Tim vor allem über den Norden des Landes. Vor allem an den Küsten von Nordsee und Ostsee sind im Tagesverlauf Böen bis zu 100 km/h nicht ausgeschlossen. Im nordischen Binnenland hält sich das Sturmtief jedoch eher in Grenzen. Weiter im Landes inneren bekommt man von diesem nordischen Windfeld kaum etwas mit.

Sturmtief Tim mit seinem Zentrum über Skandinavien.

Sturmtief Tim bringt starke Böen bis zum Abend

Vor allem ab dem Mittag bis zum Abend sind im Bereich der Küsten schwere Sturmböen bis zu 100 kmh/ nicht ausgeschlossen. Dabei ist vor allem an der Ostseeküste die Sturmgefahr mit Böen jenseits der 80 km/h am wahrscheinlichsten.

Simulierte Warnstufe Wind/Sturm/ Orkan auf Basis des Icon D2 Wettermodell

Die simulierte Warnstufe für Windböen zeigt vor allem auf dem Brocken und wie bereits erwähnt an den Küsten der Nord und Ostsee markante Böen. Im übrigen Deutschland bleibt es zunächst ohne nennenswerte Warnungen.

Ab Sonntag neue Schauer und Gewitter aus Südwesten

Während der Samstag unter Hochdruckeinfluss meist ruhig verläuft und die Temperaturen bis zum Sonntag wieder ansteigen, bilden sich nach jetzigem Stand ab dem Sonntagmittag neue Schauer und Gewitter, welche von Frankreich auf Deutschland übergreifen. Im Westen des Landes und Süden bis in die mittleren Landesteile ausgreifend einzelne Gewitter mit Starkregen und stürmischen Böen, eventuell auch mit kleinkörnigem Hagel. Unwetter aufgrund von Starkregen lokal eng begrenzt nicht ausgeschlossen.

Die Modellkarten des signifikanten Wetters auf Basis des ICON-EU des Deutschen Wetterdienstes, zeigt für Sonntagnachmittag bis in die Nacht hinein, neue Gewittersignale, welche örtlich mit Hagel einhergehen können. Beginnend im Westen und Südwesten, breiten sich die Gewitter nach jetzigem Stand bis in die erste Nachthälfte bis in die Landesmitte aus. Wie bei jeder Gewitterlage ist dies nächtlich noch nicht sicher und deswegen weiterhin beoachtungswürdig.

Ein Gedanke zu „Es ist noch nicht vorbei. Neue Schauer und Gewitter im Anmarsch.“

  1. Pingback: Gewittergefahr zur Bundestagswahl 2021 am Sonntag - Wetterauwetter News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.