Letzte Aktualisierung am: 26. September 2021 7:37 Uhr

Eine kräftige Südwestströmung führt am heutigen Wahl-Sonntag erneut schwüle Luftmassen nach Deutschland. Vor allem im Südwesten und in der Landesmitte muss ab dem Nachmittag verstärkt mit kräftigen Schauern und Gewittern gerechnet werden.

Tief Waldi sorgt für Schauer und Gewitter

Während es am Morgen meist trocken bleibt, wird die Luft zum Nachmittag hin, deutlich schwüler. Die Temperaturen steigen erneut auf 20 bis lokal 25 Grad. Von Frankreich ziehen zunehmend Gewitterzellen in den Südwesten des Landes. Dabei besteht die Gefahr von lokalen Starkregen-Ereignissen mit Regenmengen über 20 Liter binnen kurzer Zeit.

Gewittergefahr am Sonntag, dem 26.09.2021 über Deutschland

Warnung vor Gewittern

Heute von Südwesten bis nach NRW, Thüringen und Bayern ausgreifend vermehrt Gewitter. Dabei einzelne markante Gewitter mit Starkregen um 20 l/m², isoliert auch kleinkörniger Hagel und Windböen bis 60 km/h. Punktuelle Unwetter durch heftigen Starkregen bis 40 l/m² binnen einer Stunde nicht ausgeschlossen.

In der Nacht weitere Gewitter

In der Nacht zum Montag in einem Streifen von Süddeutschland über Thüringen und Hessen bis nach Niedersachsen weitere Gewitter, in der zweiten Nachthälfte abschwächend. Am Montag im Osten noch einzelne, teils starke Gewitter.

Ein Gedanke zu „Schwüle Luft sorgt ab dem Mittag für Schauer und Gewitter“

  1. Pingback: Goldener Oktober beim Wetter? Hier sind die Aussichten - Wetterauwetter News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.