Letzte Aktualisierung am: 29. September 2021 9:03 Uhr

Nach kurzem Zwischenhocheinfluss rauscht im Tagesverlauf das Tief Yogi von den Britischen Inseln heran. Bis zum Abend erreicht das Sturmfeld die Nordseeküste und sorgt für eine herbstliche Sturmlage mit Spitzenböen bis zu 100 km/h, wo es heute besonders brisant beim Wetter wird, erfahren Sie im nun folgenden Bericht.

Ein kleinräumiges Tief zieht unter Intensivierung über die Nordsee in Richtung Dänemark. Dabei baut sich ein großer Druckgradient auf, welcher sich beim Wind bemerkbar machen wird. Über der Nordsee und den vorgelagerten Inseln sind Orkanböen von 118 bis 140 km/h möglich.

Direkt an der Küste sind schwere Sturmböen, teils orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. Im norddeutschen Tiefland Bereich vorwiegend in Niedersachsen und Schleswig Holstein sind Sturmböen möglich wie auch in den Hochlagen des Harzes, der Eifel und des Erzgebirges. Dabei rechnen die Modelle die Situation recht ähnlich, dennoch gibt es noch Unsicherheiten bei der Intensität und der genauen Zugbahn.

Live Sturm und Unwetter Karte für Deutschland für weitere Informationen auf das Bild klicken.

Warnung vor Gewittern inklusive Starkregen

Am Mittwochvormittag zunächst in Bayern länger anhaltende und schauerartig verstärkte Regenfälle mit einzelnen eingelagerten Gewittern. Im Verlauf rasch auf die östlichen Landesteile übergreifend und am frühen Abend nordostwärts abziehend. Dabei stellenweise Starkregen um 20 l/m² innerhalb einer Stunde bzw. um 30 l/m² in wenigen Stunden. Am Nachmittag auch im Westen und Nordwesten aufkommende einzelne kurze Gewitter. Dabei Windböen, vereinzelt auch Sturmböen

Ab dem späten Mittwochabend und in der Nacht zum Donnerstag von den Niederlanden und der Nordsee auf den Nordwesten und Norden übergreifende gewittrige Regenfälle. Dabei strichweise Starkregen bis 35 l/m² innerhalb weniger Stunden möglich

Signifikantes Wetter über Deutschland Icon D2 Wettermodell Deutscher Wetterdienst

Warnung vor Wind und Sturm am Mittwoch

Ab dem Mittwochvormittag vom Südwesten und Westen bis zum zentralen und nördlichen Mittelgebirgsraum auffrischender Südwestwind. Am Nachmittag und Abend auf den Nordwesten ausweitend und nachfolgend auf westliche Richtungen drehend.

Dabei Windböen bis 60 km/h, bei Schauern örtlich stürmische Böen um 70 km/h aus Südwest bis West. Im höheren Bergland und an der Nordsee stürmische Böen und Sturmböen bis 85 km/h, auf dem Brocken schwere Sturmböen bis 100 km/h.

Ab dem Abend an der Nordsee Orkanböen möglich!

Ab dem Abend an der Nordsee sich deutlich verstärkender Westwind. Im Laufe der Nacht zum Donnerstag dort schwere Sturmböen um 100 km/h und vorübergehend einzelne orkanartige Böen bis 115 km/h . Orkanböen bis 130 km/h räumlich eng begrenzt nicht ausgeschlossen!

So zieht das Sturmtief YOGI über Deutschland

Die Animation zeigt die derzeit berechneten Wind und Sturmböen, welche das Tief Yogi über Deutschland verursacht. Wie schon oben im Text angesprochen, werden die stärksten Böen, bis hin zu orkanartigen Böen an der Nordsee erwartet.

https://wetterauwetter.news/wp-content/uploads/2021/09/Sturm.mp4
Sturm und Orkanböen über Teilen von Deutschland. Vor allem an der Nordsee schwerer Sturm bis in die Nacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.