Letzte Aktualisierung am: 6. Oktober 2021 8:41 Uhr

Der Tiefdruckeinfluss über Deutschland bleibt am heutigen Mittwoch weiterhin von Bestand. Dabei gestaltet sich das Wetter unbeständig mit Schauern und örtlichen Gewittern. Die Temperaturen liegen bei 9 bis maximal 15 Grad. Vor allem in den Alpen ab einer Höhe von 1600 Meter Schneefall mit Bildung einer dünnen Schneedecke. Ab Donnerstag gelangt Deutschland unter den Mantel einer Hochdruckbrücke, dabei stellt sich ruhiges, jedoch vor allem in den Morgenstunden nebliges Wetter ein.

Die Wetteraussichten für den Mittwoch

Im Westen, in der Mitte und im Süden, zeigt sich die Sonne kaum, dicke Wolke versperren den Sonnenstrahlen den Zugang. Dabei ab dem Mittag neue Schauer, welche aus Westen bis in die Mitte vorankommen. Hier und da sind kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Der Morgen zeigt sich im Südosten meist regnerisch, während im Osten ab dem Mittag der Niederschlag nachlässt. Die Wolkendecke reißt auf und die Sonne lässt sich blicken.

Das signifikante Wetter zeigt ab dem Mittag vorwiegend im Westen und in der Mitte neue Schauer. In einem Streifen von der Ostsee über Thüringen bis in den Schwarzwald mehr Sonne. Im Osten weiterhin bewölkt, jedoch meist trocken.

Windböen am Mittwoch, hier pustet es

Im Westen des Landes legt der Wind im Tagesverlauf noch einmal zu. Hier und da steife Böen nicht ausgeschlossen. Im Bereich von Schauerzellen, stürmische Böen bis 60 km/h nicht ausgeschlossen. Auf dem Brocken im Harz, schwere Sturmböen möglich. Am Abend lässt der Wind überall nach und wird zunächst keine Rolle mehr beim Wetter spielen.

Windböen am 6.10.2021 über Deutschland

Wintereinbruch in den Bergen

Schnee wird langsam aber sicher wieder ein Thema, wenn derzeit nur ab einer Höhe von 1600 Meter. Dort muss bis in den Mittag hinein mit einer dünnen Schneedecke gerechnet werden. Ab dem Mittag hören die Schneefälle aber auf.

Aktuelle Schneehöhen im Bereich der Alpen

Gewitter am Nachmittag

Die Wahrscheinlichkeit für Gewitter ist gering, jedoch vor allem im Bereich Emsland nicht ausgeschlossen.Im Bereich der Cluster sind stürmische Böen gering wahrscheinlich.

Die weiteren Aussichten bis Donnerstag

Am Donnerstag im Osten nach Auflösung lokaler Nebelfelder freundlich mit viel Sonnenschein, allenfalls im Erzgebirge und entlang von Oder und Neiße noch mehr Wolken. Sonst wechselnd, teils stark bewölkt aber kaum noch Regen. An den Alpen aus dichter Bewölkung unbeständig. Tageshöchstwerte im Süden 10 bis 16 Grad, sonst 15 bis 19 Grad. Überwiegend schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.