Letzte Aktualisierung am: 6. Oktober 2021 12:12 Uhr

Während sich am heutigen Mittwoch, weiterhin das Tief Didi über Deutschland austobt, sieht es ab dem Freitag deutlich besser beim Wetter aus. Das Hoch NILA übernimmt die Wetterherrschaft über Deutschland und sorgt somit für eine deutliche Beruhigung beim Wetter. Während es morgens meist mit viel Nebel startet, werden die Sonnenstrahlen zunehmend mehr. Die dicken Wolken und auch der Wind verziehen sich.

Schwere Unwetter in Italien

Während wir in den Genuss von Hoch NILA kommen, kämpfen einige Regionen in Italien und in der Schweiz gegen ein Tief, welches in den letzten Tagen verheerende Niederschlagsmengen brachten. Ligurien, Piemont, Sizilien und Tessin dazu der südlichste Zipfel der Schweiz sind primär betroffen. Den Rekord hält voraussichtlich die Station in Rossiglione in der Nähe von Genua mit atemberaubenden 848 l/m² in 24 Stunden. Glücklicherweise sind wir in Deutschland diesmal verschont geblieben.

Goldener Oktober, aber wie lange?

Aktuell sieht es so aus, dass in den nächsten Tagen meist ruhiges Wetter herrscht, die Sonne lässt sich oftmals sehen und auch bei den Temperaturen geht es zumindest ein wenig Bergauf. Große Sprünge sollte man jedoch nicht erwarten. Leider, muss man schreiben, dass schon am kommenden Montag ein erneuter Wetterwechsel ins Haus stehen könnte, welcher hauptsächlich die Temperaturen deutlich in den Keller sacken lassen. Einigen Berechnungen sehen sogar einen Wintereinbruch,da die Temperaturen in einigen Region nahe der 0 Grad Grenze sinken.

Hannover
14 Tage Wettertrend für Hannover (c) kachelmannwetter

Als Beispiel der Wettertrend der kommenden 14 Tagen für den Bereich Hannover. Während ab Donnerstag oftmals die Sonne zu Vorschein kommt und die Temperaturen zunächst auf 14 bis 16 Grad ansteigen, sieht das ECMWF Wettermodell schon ab dem 11. Oktober einen erneuten Wetterwechsel, welcher mit Regen und neuen Windböen einhergeht. Ebenfalls machen die Temperaturen einen deutlichen Satz nach unten. Erste Nachtfröste bis ins Tiefland wären denkbar.

Fazit: Der goldene Oktober hält Einzug in Deutschland und bringt eine deutliche Verbesserung beim Wetter als in den vergangenen Tagen. Doch sollte man sich nicht allzu Dolle an die Sonne gewöhnen. Es wird Zeit die Heizung in Gang zu bringen und frostempfindliche Blumen und Pflanzen ins Winterquartier zu schicken. Schon am Mitte Oktober könnten die ersten Nachtfröste in Deutschland Einzug halten. Der Winter kommt näher, auch wenn heute noch keiner weiß, wie der Winter morgen wird.

Luftmassen Verteilung über Deutschland in den kommenden 4 Tagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.