Am Donnerstag droht teils schwerer Sturm über Deutschland

Orkanalarm über Deutschland am Donnerstag

Letzte Aktualisierung am: 19. Oktober 2021 6:53 Uhr

Die ruhige Wetterphase über Deutschland findet am heutigen Dienstag ein Ende. Das derzeit wetterbestimmende Hoch mit dem Namen Philne verlagert seinen Schwerpunkt nach Südosten, somit wird der Weg für das recht umfangreiche Tief mit dem Namen Hendrik frei. Neben wechselhaftem Wetter droht vor allem am Donnerstag Sturm an der See und im hohen Bergland sind Orkanböen nicht ausgeschlossen.

Sturmwarnung über Deutschland hier wird es brisant.

Zunächst wird es am Mittwoch im Vorfeld eines kräftigen Sturmtiefs ungewöhnlich warm über Deutschland, die Temperaturen steigen in einigen Regionen noch einmal über die 20 Grad Marke. Während an den Küsten der Wind schon deutlich zulegt, bleibt es im Binnenland meist noch ruhig. Im Tagesverlauf ziehen im Westen und Nordwesten des Landes erste, teils kräftige Schauer auf, lokal sind Gewitter nicht ausgeschlossen. Ab dem Mittwochabend zieht das Sturmfeld beginnend im Südwesten über Deutschland. Nach jetzigem Stand bleibt nur der Südosten des Landes vom Sturm verschont.  

In der Nacht auf Donnerstag greift ein Sturmtief über, das uns mit seinem teils markanten Sturmfeld bis Donnerstagnachmittag von West nach Ost überquert. Dabei sind vor allem in der Nordhälfte auch einzelne Gewitter dabei und es kommt hier zu teils schweren Sturmböen von 80 bis 90 km/h. Örtlich sind nach einigen Modellen auch über 100 km/h möglich.

Orkanalarm über Deutschland? Was sagen die Wettermodelle?

Wie bei jeder Sturmlage, sind die Berechnungen der Wettermodelle nach wie vor sehr unterschiedlich, dies betrifft vor allem die Uhrzeit und die Intensität des Sturms, welcher ab Mittwoch über Deutschland fegt. Schauen wir uns nur die aktuellen Modellläufe an. Die Kurzfristmodelle sind hierbei noch nicht mit im Boot, da die Berechnungen die 48 Stunden nicht überschreiten.

Signifikantes Wetter für heute Dienstag dem 19.10.2021

Schon am heutigen Dienstag zieht aus Südwesten ein Niederschlagsgebiet über Deutschland. Ausgehend von Rheinland Pfalz und Nordrhein Westfalen, zieht der Regen im Tagesverlauf weiter in die Landesmitte und später in den Osten. Ebenfalls an den Küsten und im Binnenland muss im Tagesverlauf mit Regen gerechnet werden. Nur im Südosten bleibt es länger trocken. Die Temperaturen am Dienstag, deutlich wärmer als in den vergangene Tagen. Im Südwesten werden 18 bis lokal 20 Grad erwartet. Im Norden und Nordosten 13 bis 16 Grad.

Temperaturen am heutigen Dienstag dem 19.10.2021. Von Frankreich wird es deutlich milder. Dabei sind im Tagesverlauf im Saarland und Rheinland Pfalz, durchaus 20 Grad nicht ausgeschlossen.

Ab Donnerstagmorgen Sturmgefahr über Deutschland

Wie schon eingangs erwähnt, sind sich die Wettermodelle nach wie vor nicht wirklich einig, wann das Sturmfeld, Deutschland erfasst. Wir haben, dass ICON-EU Wettermodell des Deutschen Wetterdienstes ausgesucht, da dieses sich mit vielen anderen Modellen in einklang, befindet.

Wind/Sturm/Orkan Warnung am Donnerstag über Deutschland

Nach dem Willen des ICON-EU, ziehen die ersten schweren Sturmböen am frühen Donnerstagmorgen aus Frankreich nach Deutschland. Dabei erfasst das Sturmfeld zunächst den Westen von Rheinland Pfalz, das Saarland und Nordrhein Westfalen. Aktuell werden Böen von 70 bis lokal 100 km/h simuliert.

Sturm am Donnerstag über ganz Deutschland

Im Tagesverlauf des Donnerstages erfasst das Sturmfeld von Tief Hendrik fast ganz Deutschland. Nur im äußersten Südosten bleibt es nach jetzigem Stand ruhig. Im übrigen Land muss den ganzen Tag über mit teils schweren Sturmböen gerechnet werden. Auf dem Brocken im Harz und in exponierten Gebieten der Mittelgebirge, Böen nicht ausgeschlossen.

Vorsichtsmaßnahmen bei einer Sturmwarnung

Sturmwarnungen sollten grundsätzlich immer ernst genommen werden. Auch Böen unter 100 km/h können Schäden anrichten. Stellen Sie ihr Fahrzeug vorausschauend und sicher ab. Bei älteren Gebäuden, Baustellen oder morschen Bäumen kann der Wind Teile lockern, die dann eventuell auf das Auto herabstürzen können. 

Stürme und Orkane mit hohen Windgeschwindigkeiten können erhebliche Schäden verursachen. Verantwortlich dafür ist der starke Winddruck und die Zugkräfte. Die größte Gefahr für den Menschen geht von herabfallenden Gegenständen aus. Vermeiden Sie bei Sturmgefahr den Wald, dort kann schon ein kleiner Ast, welcher vom Baum abbricht, schwere Kopfverletzungen verursachen. Verfolgen Sie weiterhin die Aktualisierungen der Wetterwarnungen bei wetterauwetter.news.

Sturmschaden, entwurzelter Baum auf Straßen.

So zieht das Sturmtief am Donnerstag über Deutschland!

Die simulierte Warnstufe für Wind/Sturm/Orkan zeigt Ihnen, wie der Sturm am Donnerstag über Deutschland fegt.

https://wetterauwetter.news/wp-content/uploads/2021/10/warning_wg-efhey09g.mp4
Simulierte Warnstufe für Wind/Sturm/Orkan. So zieht das Sturmtief Hendrik über Deutschland.

Angelo D Alterio

Wetterauwetter.news wurde Im Jahr 2019 zunächst als regionaler Anbieter wetterauwetter.de von Medien Meteorologe Angelo D Alterio gegründet. Ich bin seit 2013 Medien Meteorologe mit Schwerpunkt Gefahrenabwehrmeteorologie Unwetterwarnungen und Synoptik. Von 2015 bis 2021 war ich Gesellschafter der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Aktuell bin ich einer von 3 Redakteuren, welche auf Wetterauwetter.news über das tägliche Wetter in Deutschland berichtet. Des Weiteren findet man meine Artikel auf Instagram und Facebook.

Alle Beiträge ansehen von Angelo D Alterio →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.