Sonniges Herbstwetter über Deutschland stellt sich ein.

Ruhiges Herbstwetter stellt sich über Deutschland ein

Letzte Aktualisierung am: 24. Oktober 2021 8:15 Uhr

Nachdem Sturm Ignatz über Deutschland hinweggezogen ist, stellt sich in den kommenden Tagen meist ruhiges und primär sonniges Herbstwetter über Deutschland ein. Eine Unwettergefahr in den kommenden Tagen nicht in Sicht.

Altweibersommer dank Hoch  QUEDLINBURGIA 

Das Hoch  QUEDLINBURGIA  bestimmt derzeit unser Wetter über Deutschland, es liegt derzeit genau über der Republik und verlagert sich nur sehr langsam weiter in Richtung Südosten. Dabei bleibt es vorwiegend bei sonnigem und meist trockenem Wetter. In der neuen Woche hält der Hochdruckeinfluss weiterhin an, hier und da sorgen schwache Tiefdruckeinflüsse für ein paar Wolken.

Luftdruckverteilung über Europa am Sonntag, dem 24.10.2021

Die Wettervorhersage für die kommenden 3 Tage

Am heutigen Sonntag nach Nebelauflösung meist sonnig und trocken. Höchstwerte 11 bis 15 Grad, nur bei später Nebelauflösung etwas kühler. Schwacher bis mäßiger, in Gipfellagen auch frischer Wind aus Ost bis Süd. In der Nacht zum Montag zunächst verbreitet klar, im Verlauf der Nacht im Süden und in der Mitte, insbesondere in Flussniederungen, vielfach Nebelbildung. Zum Morgen von Nordfriesland bis ins Emsland einige Wolkenfelder, aber trocken. Tiefstwerte meist zwischen +6 und -5 Grad, an der See milder.

Am heutigen Sonntag vor allem in den Frühstunden oftmals Nebelfelder oder Hochnebel

Vor allem in den Frühstunden Frostgefahr

Am Montag zunächst gebietsweise Nebel, am Vormittag auflösend, dann im Süden und Osten heiter bis sonnig. Im Westen und Nordwesten im Verlauf aufziehende dichtere Bewölkung und ab Mittag gebietsweise etwas Regen. Mild bei Maxima von 11 bis 18 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind, im Süden Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag im Südosten noch teils klar und gebietsweise Nebel. Sonst ostwärts ausbreitende dichte Bewölkung und stellenweise etwas Regen. Tiefstwerte im Nordwesten 9 bis 5 Grad, im Südosten bei längerem Aufklaren bis -1.

Vor allem in der Nacht zum Montag, bei klarmen Himmel lokale Frostgefahr

Morgen oftmals teils dichter Nebel

Am Mittwoch über der Mitte und im Süden oft zähe Nebel- und Hochnebelfelder. Auch an der Nordsee vielfach stark bewölkt. Nördlich der Mittelgebirge längerer Sonnenschein. Trocken.

Je nach Sonne Temperaturanstieg bis 16 Grad, im Dauergrau unter 10 Grad. Schwacher, an der See frischer Wind aus Süd bis Südwest. Auf den Nordseeinseln starke bis stürmische Böen. In der Südhälfte schwachwindig. In der Nacht zum Donnerstag zunächst teils klar. Später vermehrt Ausbreitung bzw. Verdichtung von Nebel und Hochnebel. Tiefstwerte 10 bis 4 Grad, bei längerem Aufklaren bis nahe 0 Grad. An der See weiter mäßiger bis frischer Wind aus Süd bis Südwest, sonst schwachwindig.

Wind spielt zunächst keine große Rolle mehr. An den Küsten und in den Mittelgebirgen meist schwacher bis mäßiger Wind

Carmen Rommel

Seit 2015 Wetter-Redakteurin. Zunächst bis Februar 2021 bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter sind meine Leidenschaft. Am liebsten schreibe ich Wettervorhersagen egal, ob regional oder Deutschlandweit

Alle Beiträge ansehen von Carmen Rommel →